Rezension Kinderbuch "Lina und die Akademie der Feen" Band 1 und 2 von Mia Meer

Die Geschichte von Lina und der Akademie der Feen klang sowohl vom Coverbild und Klappentext her schon sehr süß. Genau das richtige für meine Große und mich :-)
Lina Löwenstein ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Bis plötzlich die kleine Halbelfe Nyla in ihrem Klassenzimmer und in ihrem Leben auftaucht. Nyla futtert am liebsten Schokolade und sieht Lina auch noch ziemlich ähnlich.

Dann taucht auch noch Nylas Libellenfreund Flapflap auf und Nyla muss zurück nach Elfania - werden Lina und Nyla nun getrennt?
 
Fazit: sehr süße Geschichte für Mädchen (wie mich:-))
Schade und ungewöhnlich für ein Kinderbuch fand ich aber, dass die Geschichte quasi mittendrin aufhört...aber auf jeden Fall wollte ich sofort weiterlesen.

 




 
Im 2. Teil "Rückkehr nach Elfania" reist dann Lina, anstelle von Nyla, in die Feenwelt Elfania und lernt dort alles über die Welt der Feen und auch Nylas Freunde kennen.
Doch was führt die Schulleiterin Adalbertha Winsworth im Schilde?

Zum Glück erhält Lina Unterstützung von ihren/Nylas Feenfreunden und dem Einhorn Perisea.
 
Fazit: ich liebe nicht nur Feen, sondern auch Einhörner :-) ein paar Bilder wären schön gewesen. Aber die süße Geschichte, in der Freundschaft gross geschrieben wird, mochte ich auch so.


 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Kinderbuch "Mat und die Welt" von Agnieszka Suchowierska

Vorstellung Kinderbuch: "Bakabu und der goldene Notenschlüssel"

Rezension Sachbuch "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn"