Rezension Roman "Bridget Jones Baby" von Helen Fielding

Wer kennt sie nicht...Bridget Jones!
Als der Film kürzlich in die Kinos kam, dachte ich erst "hmm...Eine Fortsetzung von Bridget nach so vielen Jahren...??"
Meine Freundinnen dachten ebenso, und da ich nicht alleine ins Kino wollte (und mir auch keine gebotoxte Renee zellweger antun wollte), habe ich mir den Film nicht angesehen.Kurz danach kam dann ja auch das Buch auf deutsch raus.
Na, nun war ich doch neugierig!
Das Buch ist genauso locker-flockig geschrieben wie die Vorgänger-Bücher.
Bridget wird schwanger, weiss aber nicht von wem...Mark Darcy oder Daniel Cleaver.
Der alte Konflikt zwischen den beiden ist zwar gewohnt amüsant, das Thema  so langsam aber recht ausgelutscht. Müsste ich nicht in noch einem weiteren Fortsetzungsroman lesen.
Was ich auch etwas störend fand: da Helen Fielding mit "Bridget Jones-
Verrückt nach ihm" ja bereits einen Roman raus gebracht hat, der weitere ca. 10 Jahre in der Zukunft spielt, weiss man ja eigentlich schon, wie "Bridget Jones Baby" ausgeht.
Warum sie erst einen Roman veröffentlicht von Bridget mit 50 und danach erst die "eigentliche" Fortsetzung einer Bridget mit 40, verstehe ich nicht...
Naja, jedenfalls liest sich das Buch recht locker nebenbei weg. Es ist mit rd.   Seiten ja auch nicht allzu dick und somit eine nette Urlaubslektüre oder einfach nur nett für zwischendurch.
Fazit: da ich mich noch ganz gut unterhalten gefühlt habe:
🌟🌟🌟⭐⭐ 3 von 5 Sternen
Weitere Bridget Bücher braucht die Welt meiner Meinung nach allerdings nicht!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Kinderbuch "Mat und die Welt" von Agnieszka Suchowierska

Vorstellung Kinderbuch: "Bakabu und der goldene Notenschlüssel"

Rezension Sachbuch "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn"