Psychothriller: "Stiefkind" von S.K.Tremayne

Das 2. Buch vom Bestsellerautor von "Eisige Schwestern"

Rachel, aus armen Verhältnissen, lernt den charmanten und reichen Witwer David kennen.
Sie heiraten bereits kurz nach dem Kennenlernen und Rachel zieht zu ihm auf sein Gut an den Klippen von Cornwall.
Hier ist an Weihnachten vor 2 Jahren unter mysteriösen Umständen seine erste Frau Nina und die Mutter seines Sohnes Jamie (8) ums Leben gekommen.

Rachel ist vernarrt in ihren Stiefsohn, doch der hat übersinnliche Erscheinungen und prophezeit:
"an Weihnachten bist Du tot!"
Auch Rachel wird fortan von Stimmen verfolgt.
Lebt Nina doch noch? Und kommt sie zurück? Oder liegt sie doch tot in einer der Bergwerksminen? Wurde sie gar ermordet oder war es ein Unfall, wie David behauptet? Welche Rolle spielt er eigentlich in der mysteriösen Familiengeschichte?

Das Buch wird in der Ich-Form aus der Sicht von Rachel erzählt, weswegen man sich automatisch mit ihr identifiziert bzw. auf ihre Seite schlägt. Zwischendurch wechselt der Autor in die Erzählform aus der Sicht von David.
Je mehr man liest, desto weniger weiß man, wem man eigentlich trauen kann.
Hat Rachel eine schizophrene Störung? Hat Daniel seine Frau Nina ermordet? Ist Jamie einfach nur ein trauerndes, traumatisiertes Kind oder spukt es wirklich in dem alten Haus?
Und vor allem....was passiert an Weihnachten??

Fazit:
absolute Leseempfehlung!! Ich habe das Buch verschlungen, konnte es gar nicht aus der Hand legen! Spannung von der ersten bis zur letzten Seite.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension Kinderbuch "Mat und die Welt" von Agnieszka Suchowierska

Vorstellung Kinderbuch: "Bakabu und der goldene Notenschlüssel"

Rezension Sachbuch "Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn"